Starkey launcht „Halo“ Ende Mai


Das „Halo“ von Starkey: made for iPhone

Auf der Starkey Hearing Innovation Expo im Januar dieses Jahres in Las Vegas war es bereits vorgestellt worden. Nun steht die Einführung des „Halo“ auf dem deutschen Markt bevor. Ende Mai soll das neue Hörsystem von Starkey in Deutschland erhältlich sein, ist aus der Niederlassung in Hamburg zu vernehmen. 

Angepriesen wird die Im-Ohr-Hörhilfe (RIC) „Halo“ als „eine neue, revolutionäre iPhone-Hörhilfe“, die „eigens für iPhones, iPads und den iPod Touch entworfen“ wurde. Im Zusammenspiel mit der neuen TruLinkTM-App sei nun für die Hörkontrolle eine „nahtlose Verbindung zwischen der Hörhilfe und einem iPhone“ verfügbar. Damit wandele sich die „Hochleistungshörhilfe in die am höchsten personalisierte Hörlösung um“, heißt es in einer Pressemitteilung von Starkey. Das „Halo“ arbeitet mit dem iOS-Btriebssystem und ermöglicht dadurch dem Nutzer, auch alltägliche Dinge zu tun wie Telefon- oder FaceTime-Gespräche, Musik hören und Siri verwenden. Dabei nutze das „Halo“ die Vorteile der TruLink-Technologie und der kompatiblen iOS-Geräte, um die heutigen Anforderungen zu erfüllen und den computerversierten Verbrauchern gerecht zu werden. Selbstredend sind die „Halo“-Geräte auch noch unabhängige Hörsysteme, die die „erstklassigen Leistungsmerkmale von Starkey Hearing Technologies“ enthalten.