Hörforscher Kollmeier begleitete Joachim Gauck auf Staatsbesuch

Stippvisite in Luxemburg

Prof. Dr. Dr. Kollmeier (li.) und Dr. Torsten Niederdränk (re.) mit Joachim Gauck in Luxemburg (Foto: Bundespresseamt)

Während einer dreitägigen Delegationsreise ins Großherzogtum Luxemburg begleiteten Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier von der Universität Oldenburg und Dr. Torsten Niederdränk, Vizepräsident von Siemens Health Care, Joachim Gauck.

Die beiden waren als Sprecher offizielle Begleiter des Bundespräsidenten. Der Staatsbesuch habe, vermeldet ein Newsletter der Universität Oldenburg, „viele offizielle Termine“ umfasst, darunter Empfänge und Zusammenkünfte mit dem Großherzog und seinem Hof, der luxemburgischen Regierung und anderen Vertretern des öffentlichen Lebens.

„Die Reise war ein Traum“, resümiert Kollmeier. „Es war eine große Ehre, dabei sein zu dürfen.“ Während der Gespräche seien sowohl die in Oldenburg gegründete Fraunhofer Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiologietechnologie als auch das Modell der European Medical School Oldenburg-Groningen bei den Gesprächspartnern auf „reges Interesse“ gestoßen, berichtet Prof. Dr. Dr. Kollmeier.