Berühmten Leipzigern auf der Spur

Inklusion. Am 7. Juli dieses Jahres startete in Leipzig eine große Projektwoche an der Leipziger Hörgeschädigtenschule. Die Schirmherrschaft übernahm die sächsische Staatsministerin für Kultus Brunhild Kurth, unterstützt wird die Projektwoche von einigen namhaften Persönlichkeiten, darunter etwa Die-Prinzen-Sänger Sebastian Krummbiegel.
 

Ziel der Projektwoche, die unter dem Motto „Berühmten Leipzigern auf der Spur“ stattfand, war es, normalhörende mit hörgeschädigten Schülern zusammenzubringen. Dafür hatte man eigens die Leipziger Hörgeschädigten Schule auch für Normalhörende geöffnet, so dass gemeinsame Projekte entstehen konnten, die das große Wort Inklusion mit Leben füllten. So konnten sich die Teilnehmer kennenlernen und kommunikative Barrieren überwinden und Vorbehalte abbauen. Weitere teilnehmende Schulen waren zum Beispiel die Schule Portitz – Grundschule der Stadt Leipzig sowie die Schule Mölau – Grundschule der Stadt Leipzig. Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung am 11. Juli wurden die entstandenen Projekte präsentiert. Unterstützt wurde die Projektwoche unter anderem vom Förderverein der Samuel-Heinicke-Schule e.V., vom Gromke Hörzentrum, von Kind Hörgeräte, Oticon, Siemens und Phonak.