Fußball-WM: Brasilianer jubeln am lautesten, Deutsche eher zurückhaltend

 

Sport. Wer hat die lautesten Fans? Die Hear the World Foundation ist dieser Frage anlässlich der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien nachgegangen und hat beim Public Viewing in São Paulo während der Viertelfinalspiele den Schallpegel während des Jubelns der Fans gemessen.

Demnach bejubelten die brasilianischen Fans den Sieg ihrer Mannschaft am lautesten – mit einem Schallpegel von 116 dB. Die der Selecão unterlegenen Kolumbianer immerhin landeten noch auf dem dritten Platz mit 97 dB. Den zweiten Platz dieser kleinen, inoffiziellen Jubelmeisterschaft belegen die Franzosen mit 99 dB, die ihr Viertelfinale gegen Deutschland immerhin verloren haben. Der vierte Platz geht an die Argentinier, die ihren Sieg über Belgien mit 95 dB bejubelten. Den fünften Platz erreichten die Niederlande, die sich im Elfmeterschießen gegen Costa Rica durchsetzten, was ebenfalls mit 95 dB bejubelt wurde. Den sechsten Rang erlangten die Fans aus Costa Rica 93 dB), die Belgier (91 dB) wurden siebte. Den achten und damit letzten Platz belegten die deutschen Fans, die den Sieg über Frankreich mit gerade mal 90 dB bejubelten.

Gemessen wurde der Jubel von einem Audiologen von Sonova, der sich mit einem digitalen Schallpegelmessgerät unter die Fans gemischt hatte. Immer, wenn eine Fan-Nation für ihre Mannschaft mit über 90 dB jubelte, wurde der entsprechende Pegel notiert. So wurde am Ende eine durchschnittliche Lautstärke errechnet, mit der jede Mannschaft angefeuert wurde.