Med-El bietet Hörimplantatversorgung-Lehrgang für Akustiker an

Fortbildung

All jenen Hörakustik-Fachgeschäften, die einen Kooperationsvertrag mit einem Hörimplantatzentrum haben oder einen solchen planen, bietet der Implantat-Hersteller Med-El nun einen Lehrgang an. Das Angebot richtet sich explizit an Hörgeräteakustikermeister. Um an dem Lehrgang teilnehmen zu können, braucht man das Empfehlungsschreiben eines Hörimplantatzentrums. Die Vorlage für ein solches Schreiben kann man bei der Med-El Care & Competence Center GmbH erhalten. Das „umfassende Curriculum wurde in Zusammenarbeit mit ausgesuchten HNO-Ärzten erstellt und berücksichtigt die hohen Anforderungen in der Qualitätssicherung bei der Nachsorge von CI-Trägern“, heißt es weiter in einem den Lehrgang bewerbenden PDF von Med-El. Die erfahrenen wie renommierten Dozenten werden auf den Lehrgängen fundierte wie praxisnahe Kenntnisse vermitteln. Dabei sollen die Lerninhalte sowohl die medizinisch-technischen Grundlagen als auch die Darstellung der Rahmenbedingungen der Hörmimplantatversorgung in Deutschland umfassen. Der Schwerpunkt wird der praktische Umgang mit allen Komponenten des Med-El CI-Systems sein. Teil des Lehrgangs ist überdies eine mindestens zwei Wochen dauernde Hospitation in einem individuell zu vereinbarenden Zentrum für Hörimplantatversorgung. Des Weiteren werden neben den persönlichen Schulungen durch die Referenten auch sämtliche Inhalte für die Teilnehmer online verfügbar sein. Hierfür startete Med-El eine „E-Learning Akademie“. Organisiert ist der Lehrgang in Modulen. Nach jedem Modul steht eine Online-Prüfung auf dem Programm. Das Bestehen dieser ist die Voraussetzung, um am folgenden Modul teilnehmen zu können. Besteht man alle Prüfungen, ist man zur „Präsenz-Abschlussprüfung“ zugelassen. Besteht man auch diese, erwirbt man die Med-El Care LicenseTM. Weitere Informationen erhält man über care.medel.com