Sonova veröffentlicht Halbjahresergebnis 2021/22

Unternehmen


Sonova Holding AG: Anhaltend positive Wachstumsdynamik und weitere Fortschritte bei der Profitabilität.

Am Montag, den 15. November 2021, gab die Sonova Holding AG das Ergebnis für das erste Geschäftshalbjahr 2021/22 bekannt. Der Gruppenumsatz belief sich auf CHF 1'603,8 Mio., eine Zunahme um 48,5% in Lokalwährungen. Das Wachstum sei sowohl auf die solide Markterholung als auch auf eine niedrige Vergleichsbasis in der Vorjahresperiode zurückzuführen, teilte das Unternehmen mit. Im Vergleich zum ersten Geschäftshalbjahr 2019/20, vor Beginn der Pandemie, entspräche dies einer durchschnittlichen Wachstumsrate (CAGR) über zwei Jahre von 8,5%. Bereinigt um Restrukturierungs- und Transaktionskosten im Zusammenhang mit der geplanten Akquisition der Sennheiser Consumer Division stieg der Betriebsgewinn vor akquisitionsbedingten Abschreibungen (EBITA) um 129,3% in Lokalwährungen auf CHF 406,4 Mio. Sonova hält am zu Beginn des Geschäftsjahres genannten Ausblick fest und erwartet für das Geschäftsjahr 2021/22 beim konsolidierten Umsatz ein Wachstum von 24%-28% und beim bereinigten EBITA einen Anstieg um 34%-42%, beides bei konstanten Wechselkursen.

Arnd Kaldowski, CEO von Sonova, sagte: "Wir sind über die positive Entwicklung im bisherigen Jahresverlauf und die anhaltende Wachstumsdynamik sehr erfreut. Trotz verbleibender Herausforderungen aufgrund der COVID-19-Pandemie und einigen Verzögerungen in der Zulieferkette gegen Ende der Berichtsperiode haben wir ein starkes Resultat erzielt. Innovation ist weiterhin zentral, wie sich im anhaltenden Erfolg der Phonak Paradise Plattform und von zwei neuen Soundprozessoren im Cochlea-Implantate-Geschäft gezeigt hat. Gleichzeitig haben wir Effizienzsteigerung nachhaltig vorangetrieben, die Marge weiter gesteigert und gleichzeitig unsere Wachstumsinvestitionen erhöht. Wir sind überzeugt, dass wir im verbleibenden Geschäftsjahr und darüber hinaus weiterhin profitables Wachstum erzielen werden.”