40 Jahre Starkey Deutschland 

Happy birthday


Starkey Deutschland feiert 2021 sein 40-jähriges Jubiläum! Dabei stehen nicht bloß die Innovationen der letzten Monate oder Jahrzehnte im Fokus, sondern vor allem die guten und vertrauensvollen Partnerschaften mit allen Hörakustikerinnen und -akustikern. 

„Wir möchten unser Jubiläum zum Anlass nehmen, um uns für die langjährige Zusammenarbeit bei unseren Partnern zu bedanken“, sagte Markus Böcker, Geschäftsführer Starkey Deutschland. Des Weiteren veröffentlichte Starkey Deutschland zu seinem runden Geburtstag ein emotionales Unternehmensvideo und eine Kampagne mit den Mitarbeiter*innen in den sozialen Medien und Fachmagazinen. „Hinter jeder Innovation und jeder bahnbrechenden Technologie stehen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagte Markus Böcker dazu.

 „Ganz nach unserem Motto „Together, we'll always be better“ wird es in den nächsten Monaten persönlichere Einblicke in das Unternehmen und das Starkey-Team geben, das tagtäglich mit Leidenschaft für das Unternehmen arbeitet. Voller Stolz können wir sagen, dass wir in den letzten 40 Jahren eine Menge erreicht haben und auch weiterhin nicht müde werden, die Hörakustikbranche immer weiter voranzutreiben“, so der Geschäftsführer von Starkey Deutschland.

Bereits 1973 brachte Starkey das erste maßgefertigte Im-Ohr Hörsystem auf den Markt. 2014 folgte das erste „made for iPhone“ Hörgerät des Herstellers. Die wohl größte Innovation verzeichnete das Unternehmen mit dem Launch seines ersten Healthable-Hörsystems mit künstlicher Intelligenz im Jahr 2018. Und auch in Zukunft schreibt Starkey seine Erfolgsgeschichte weiter fort.„Uns ist es überdies sehr wichtig, ein zuverlässiger und nahbarer Partner für alle Hörakustikerinnen und Hörakustiker zu sein, die mit uns zusammenarbeiten. Dass uns das gelingt, zeigen zahlreiche langjährige Kundenbeziehungen, die wir sehr schätzen. Dafür möchte ich mich bedanken und zudem auch einen großen Dank an das gesamte Starkey-Team Deutschland aussprechen. Vielen Dank für die letzten 40 Jahre!“, so Markus Böcker.