65. Internationaler Hörakustiker-Kongress: Call für Papers

kongresse


Der 65. Internationale Hörakustiker-Kongress findet in Hannover statt (Foto: EUHA)

Nachdem der 65. Internationale Hörakustiker-Kongress vom September vergangenen in den September dieses Jahres verschoben wurde, startet die Europäische Union der Hörakustiker e. V. (EUHA) nun ihren „Call for Papers“. „Um an die Erfolge der zurückliegenden Kongresse anzuknüpfen, sprechen wir schon heute die Einladung aus, sich aktiv an der Mitgestaltung des weltgrößten Branchenkongresses zu beteiligen“, so EUHA-Präsidentin Beate Gromke. 

„Wir freuen uns auf Ihre Vortragsvorschläge zu den folgenden Themen. Sie können online bis zum 28. März 2021 eingereicht werden.“

Die Liste der Themen, zu denen die EUHA um Vortragsvorschläge bittet, umfasst die Bereiche „Versorgung von Menschen mit Hörlösungen“, „Technologie zum Ausgleich einer Hörminderung“, „Messtechnik im Bereich der Hörakustik“, „Medizinische Aspekte des Hörens“, „Zukunftsweisende Themen“, „Sonstiges“. Die Vorschläge sollten einer der folgenden Kategorien angehören: „Wissenschaftlicher Beitrag“, „Bericht aus der Praxis“, „Übersichtsbeitrag“, „Industrie-Update“, „Sonstiges“. Die Vortragsvorschläge können hier eingereicht werden: http://bit.ly/EUHA-Vortragsvorschlag

Stattfinden soll der 65. Internationale Hörakustiker-Kongress vom 15. bis 17. September 2021 in Hannover. Zum Programm gehören mehr als 20 Fachvorträge, verschiedene Tutorials sowie die Industrieausstellung, so dass während des Kongresses ein breites Spektrum an Themen präsentiert wird. Neueste Forschungen aus Audiologie und Medizin werden beispielsweise genauso diskutiert wie Strategien für die Verbesserung der Anpassung und die Konnektivität an moderne Kommunikationsmittel und weitere Themen. Am Kongress-Freitag, dem dritten Veranstaltungstag, findet überdies das Sonderformat Future Friday statt. Hier werden zukunftsweisende Themen angeboten. Zudem erwarten die Besucher an den Messeständen ab 14:00 Uhr Keynote-Vorträge.