EUHA-Fortbildungen 2020: Webinare, Digital Future Friday, Förderpreis und Mitgliederversammlung

veranstaltungen


Nachdem der Internationale Hörakustiker-Kongress auf das kommende Jahr in den September verschoben wurde, hat die Europäische Union der Hörakustiker e. V. (EUHA) nun, wie angekündigt, ihre Fortbildungsformate und virtuellen Veranstaltungen für dieses Jahr bekannt gegeben.

So bietet die EUHA nun das Format „EUHA digital“ an. Es beinhaltet Webinare zu speziellen fachwissenschaftlichen Themen. Auch das für den Kongress geplante wissenschaftliche Fortbildungsprogramm findet 2020 digital statt. Entsprechend werden hochkarätige Referenten aktuelles Wissen präsentieren. „Wir nutzen die veränderten Bedingungen und bieten neue Formate an. Die EUHA wird verstärkt auf digitale Kanäle und deren Möglichkeiten setzen. Damit gewährleisten wir, dass die Branche fachlich up to date bleibt. Seien Sie gespannt!“, so EUHA-Präsidentin Beate Gromke.

In den Vordergrund rückt insbesondere der Digital Future Friday. Im vergangenen Jahr auf dem Kongress in Nürnberg etabliert, um Interessierten einen Blick in die technologische Zukunft zu geben, findet auch dieses Format nun digital statt, und zwar am 9. Oktober dieses Jahres.

Auch die EUHA-Mitgliederversammlung, die für gewöhnlich ebenfalls im Rahmen des Kongresses stattfindet, wird ins Virtuelle verlegt. Alle Mitglieder können also digital teilnehmen. „Dies ist nötig und wichtig, damit wir im Sinne der Satzung agieren können“, heißt es Seitens der EUHA. Details und der Termin der Versammlung werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Darüber hinaus hält die EUHA auch in diesem Jahr an der Vergabe des EUHA-Förderpreises fest. Zum bereits elften Mal wird er nun schon vergeben. Noch bis zum 1. August können branchenrelevante Arbeiten, die der Rehabilitation bei Verlusten im auditorischen kommunikativen System dienen und über ein gewisses Entwicklungspotenzial verfügen, eingereicht werden. Die Ausschreibung zum EUHA-Förderpreis 2020 gibt es unter: www.euha.org/informationen/foerderpreis/foerderpreis-2020/