65. Internationaler Hörakustiker-Kongress und Industrieausstellung verschoben

Kongresse


Der 65. Internationale Hörakustiker-Kongress wird verschoben. Darauf haben sich die Europäische Union der Hörakustiker e. V. (EUHA) und der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie (BVHI) verständigt, wie die EUHA am heutigen Freitag mitteilt. Der Kongress samt Industrieausstellung soll nun 2021 stattfinden. Details zum neuen Termin sollen in Kürze folgen.

„Nach Expertenmeinung stellen größere Versammlungen weiterhin beträchtliche, vermeidbare Gesundheitsrisiken dar. Die rechtzeitige Planung einer Kongressteilnahme, ob als Aussteller, Referent oder als über weite Distanz anreisender Besucher, wird in der anhaltend unsicheren Planungssituation und angesichts der vorherrschenden Reisebeschränkungen, deren Ende noch nicht abzusehen ist, erschwert oder gar unmöglich gemacht“, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung der EUHA.
 
Dass das weltweit größte und wichtigste Event der Branche eventuell nicht wie geplant von 7. bis 9. Oktober in Hannover stattfinden würde, hatte sich durch die Verlautbarung der EHIMA (http://www.audio-infos.de/neues-in-kurze/2026-soren-nielsen-mit-zweitem-statement-keine-messeauftritte-der-ehima-mitgliedsunternehmen-in-2020) am 4. Mai, dass ihre Mitgliedsunternehmen in diesem Jahr an keinen Messen teilnehmen würden, bereits abgezeichnet.
 
Die EUHA wird in Kürze über neue Fortbildungsmöglichkeiten informieren. Digitale Formate für die Vorträge seien bereits in Planung.