Europäischer Hörakustiker des Jahres: Rayovac sagt Preisverleihung ab

auszeichnungen


Der Wettbewerb um die Auszeichnung „Europäischer Hörakustiker des Jahres“ ist abgesagt. Das meldete Rayovac Ende April. Grund hierfür ist die Corona-Pandemie. 

Die Preisverleihung des von Rayovac, dem europäischen Hörgeräte-Hersteller-Verband EHIMA, dem europäischen Schwerhörigenverband EFHOH und den Audio Infos initiierten Wettbewerbs sollte eigentlich wie gewohnt im Rahmen des Internationalen Hörakustiker-Kongresses in Hannover Anfang Oktober verliehen werden. „RAYOVAC ist bestrebt, die Hörgeräteindustrie zu unterstützen. Angesichts der Entwicklungen in Zusammenhang mit COVID-19 haben wir schweren Herzens die Entscheidung getroffen, die diesjährige Preisverleihung für den Europäischen Hörgeräteakustiker des Jahres abzusagen“, so Paula Brinson-Pyke, Marketing Direktorin bei Rayovac. „Wir wissen, dass Hörakustiker und Gehörspezialisten in ganz Europa unter sehr schwierigen Bedingungen intensivst daran arbeiten, zu gewährleisten, dass ihre Kunden Zugang zu essentieller Gehörtechnologie und Hörakustik-Leistungen haben, während sie diese Anforderungen auf ihre Gesundheit und die ihrer Mitarbeiter abstimmen. Wir möchten unseren Wettbewerbspartnern und Jurymitgliedern für ihre kontinuierliche Betreuung danken, und Hörakustiker und Kunden, die ihre Nominierungen für den diesjährigen Wettbewerb eingereicht haben, beruhigen, dass diese bei der Auswertung im Jahr 2021 berücksichtigt werden. Bis dahin möchten wir alle unsere Ansprechpartner bitten, die staatlichen und branchenspezifischen Sicherheitsbestimmungen einzuhalten. Wir sind stolz auf die Bemühungen, mit denen die Hörgeräte-Industrie dazu beiträgt, und wir freuen uns jetzt schon darauf, die außerordentliche Arbeit, die Hörakustiker europaweit zurzeit leisten, bei der Preisverleihung für den ‚Hörgeräteakustiker des Jahres‘ im nächsten Jahr gebührend auszeichnen zu können.“ Weitere Informationen findet man auf: www.audiologistoftheyear.co.uk/de