Hörex meldet erfolgreichstes Jahr in der Geschichte

GEMEINSCHAFTEN


Vorstand und Aufsichtsrat: Gerd Müller, Mario Werndl, Claudia Hellbach, Jens Pietschmann, Katja Breck, Christian Großmann und Michael Jung (v. l. n. r.) (Foto: Hörex)

Am 17. und 18. Mai dieses Jahres fanden in Heidelberg die jährliche Generalversammlung sowie der Unternehmertag der Hörex statt. Hier präsentierten die Vorstände Claudia Hellbach und Gerd Müller, neben zahlreichen neuen Projekten wie etwa dem Hörex Existenzgründer-Programm, auch die positive Jahresbilanz. Demnach war das Jahr 2018 „das erfolgreichste Jahr der Hörex“, so Gerd Müller. „Unsere Umsatz- und Absatzzahlen sind so gut wie nie zuvor.“ Die Hochrechnungen für das laufende Jahr sollen den positiven Trend gar bestätigen.

Auch die Wahlen zum Aufsichtsrat wurden während der Generalversammlung durchgeführt. So gab es nach dem unerwarteten Tod von Percy Schöneck und nachdem Jens Pietschmann sein Amt aus geschäftlichen Gründen niedergelegt hatte, zwei neue Positionen zu besetzen. Pietschmann, der sich in Heidelberg erneut zur Wahl stellte, gehört nun wieder dem Aufsichtsrat der Hörex an. Zudem stimmte die Mitgliederversammlung für Katja Breck.

Ein wichtiges Thema der Veranstaltung war außerdem das Existensgründerprogramm. So erhalte man bei der Hörex zunehmend Anfragen, wo ein guter Standort für ein Fachgeschäft wäre. „(…) Eine fundierte Standortanalyse ist daher Ausgangspunkt unseres Programms (…)“, erklärte Gerd Müller. Die Analyse können im Übrigen auch alle anderen Mitglieder, die ihren Standort überprüfen lassen oder expandieren möchten, nutzen.

Ein weiterer Punkt, dem sich die Hörex „künftig verstärkt widmet“, ist die Unternehmensnachfolge. Hier bietet die Gemeinschaft Unterstützung an, einen Nachfolger zu finden, der den genossenschaftlichen Gedanken weiterführt.

Des Weiteren wurde die Hörex App vorgestellt, mit der man die Kundenbindung weiter stärken könne. Die App ermögliche es dem Endkunden, direkt und jederzeit Kontakt mit seinem Akustiker aufnehmen zu können. Fragen etwa zur Handhabung oder Reinigung können mithilfe spezieller Videos über die App beantwortet werden. Und ist der Endkunde mal in Deutschland unterwegs, kann ihm die App den Weg zum nächsten Hörex-Mitglied weisen, wo er dank des Hörex Service-Verbundes adäquat betreut wird.

Für die Kommunikation unter den Mitgliedern der Genossenschaft gibt es außerdem nun das neue Hörex-Forum, eine Kommunikations-App, die sich auf dem Smartphone, Tablet oder PC nutzen lasse.