Sonova legt Zahlen für das Geschäftsjahr 2018/19 vor

HERSTELLER


Foto: Innocentia

Am 21. Mai hat die Sonova Holding AG ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2018/19 bekanntgegeben. Demnach stieg der Umsatz um 4,4% in Schweizer Franken (CHF) auf 2,763 Milliarden CHF. Das organische Wachstum lag bei 4,9% und hat sich im zweiten Geschäftshalbjahr auf 7,0% beschleunigt. Der bereinigte EBITA stieg um 7.7% auf 594 Millionen CHF, die bereinigte EBITA-Marge stieg auf 21,5%. 

Dass das organische Wachstum in der zweiten Hälfte des Ge-schäftsjahres so stark stieg, führt man in Stäfa unter anderem auf die Markteinführung des „Phonak Marvel“ zurück. So sei die Marktresonanz „hervorragend“ gewesen, wie Sonova-CEO Arnd Kaldowski sagt. Des Weiteren habe man „nach der erfolgreichen Integration von AudioNova erhebliche Fortschritte bei der Umsetzung der Marketing- und Vertriebsstrategie erzielt“. So ist Kaldowski davon überzeugt, „dass wir auch weiterhin profitabel wachsen werden“.

In der sogenannten EMEA-Region (Europa, Mittlerer Osten und Afrika), der größten und umsatzstärksten Region der Gruppe lag das Umsatzwachstum bei 8,3%, was man in Stäfa ebenfalls auf die Markteinführung des „Phonak Marvel“ zurückführt. Vor allem in Frankreich und Deutschland habe der Start für zweistelliges Wachstum gesorgt. Das Audiological-Care-Geschäft wuchs in der EMEA-Region im mittleren einstelligen Bereich und hat dabei von der verstärkten Umsetzung der operativen Strategie nach der Akquisition von AudioNova und dem Abschluss der Rationalisierungsmaßnahmen in den Niederlanden profitiert. Zum Umsatz im CI-Geschäft haben insbesondere die starken Upgrade-Verkäufe beigetragen.

Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung beliefen sich vor akquisitionsbedingten Abschreibungen auf 147,8 Millionen CHF. Ein erheblicher Teil der Aufwendungen in diesem Bereich entfiel erneut auf die Bereiche eSolutions, drahtlose Konnektivität, Wiederaufladbarkeit und audiologische Performance. Für das nun begonnene Geschäftsjahr 2019/20 erwartet man bei der Sonova erneut ein solides Umsatz- und Gewinnwachstum.