BVHI meldet angestiegenen Absatz von Hörsystemen

verbände



Im Jahr 2018 steigerten die Mitgliedsunternehmen des Bundesverbandes der Hörgeräte-Industrie (BVHI) die Zahl der an den Fachhandel abgegebenen Hörsysteme um 8,4 Prozent. Das meldete der BVHI im April in einem Newsletter. Demnach seien 2018 rund 1,4 Millionen Hörsysteme ausgeliefert worden. Die Zahl umfasse sowohl unternehmenseigene wie unternehmensfremde Fachgeschäfte.

Die Zahl bestätige zudem einen weltweiten Trend. So meldete auch die European Hearing Instrument Manufacturers’ Association (EHIMA), dass die ihr organisierten Hersteller in 2018 weltweit etwa 16 Millionen Hörsysteme abgesetzt hätten. Gegenüber dem Vorjahr sei das ein Anstieg von 6,5 Prozent. Damit seien die Verkaufszahlen „ein weiteres Jahr in Folge gestiegen“, heißt es in dem Newsletter weiter. 

„Hörgeräte helfen, Gesundheitsrisiken von Menschen mit einem Hörverlust zu senken und ihre Lebensqualität zu verbessern. Das erkennen immer mehr Menschen, wodurch der Anteil unversorgter Hörminderungen in Deutschland sinkt. Dennoch besteht weiterhin hoher Aufklärungsbedarf der Öffentlichkeit. Der BVHI bietet aus diesem Grund auf der herstellerübergreifenden neutralen Onlineplattform www.ihr-hörgerät.de umfangreiche Informationen, Online-Hörtests sowie eine interaktive Hörakustiker-Suche an“, erklärt Dr. Stefan Zimmer, Vorstandsvorsitzender des BVHI.

Laut der EuroTrak-Studie von 2018 halten 12 Prozent der Bundesbürger ihre Hörfähigkeit für gemindert. 37 Prozent von ihnen tragen laut der EuroTrak-Studie Hörsysteme.