Zum Welttag des Hörens: Amplifon veröffentlicht internationale Studie

studien


Auswertung der „Smart ageing. Technology has no age»- Studie (Abbildung: Amplifon)

 Amplifon veröffentlichte anlässlich des Welttag des Hörens am 3. März eine internationale Studie, die das Verhältnis von Menschen 55+ zu neuen Technologien untersucht hat. 6.000 Menschen seien für die „Smart ageing. Technology has no age“-Studie im Auftrag von Amplifon in Italien, Australien, Frankreich, Deutschland und den USA befragt worden. „Deutsche Babyboomer nutzen gerne das Internet und sagen von sich, dass Technologie ihr Leben erleichtert“, meldet der Großfilialist nun auf Basis der Studienauswertung.

Besonders beliebt sei bei deutschen Babyboomern demnach das Online- Einkaufen. 79 Prozent hätten dies angegeben, was im Vergleich zu Ländern wir Frankreich oder Italien eher viel sei. Was hingegen die Nutzung von Facebook und Co. angehe, liege Deutschland mit 52 Prozent im internationalen Vergleich etwas weiter hinten. Laut der Studie nutzten 76 Prozent der befragten Deutschen Smartphone-Nutzer auch WhatsApp. 56 Prozent würden Wetter-Seiten im Netz aufrufen, 30 Prozent nutzten Karten wie etwa Google Maps. 17 Prozent würden gar Online-Einkäufe über ihr Smartphone abwickeln.

Darüber hinaus gab jeder fünfte Befragte deutsche Babyboomer an, dass Technologie seine Gesundheit verbessern würde. Demnach wundere es auch nicht, dass die Deutschen beim Online-Handel mit Medikamenten mit rund 70 Prozent besonders aktiv seien. 

„Die Studie wirft ein positives Schlaglicht auf die Generation der Babyboomer. Sie ist technologie-liebend und mit ihr vertraut. Die neuen Hörsysteme werden diesen Trend in den nächsten Jahren weiter verstärken – zum positiven Nutzen und vor allem für ein entspanntes, lang selbstständiges Leben“, kommentiert Matthias Rolinski, Geschäftsführer von Amplifon Deutschland.