Rayovac sieht Hörgeräte-Primärbatterien weiter im Aufwind

batterien


Für die Zukunft gewappnet: Glen Rutherford. Global General Manager und Vice President for Micropower bei Rayovac

Bei Rayovac sieht man für Hörgeräte-Primärbatterien weiterhin keinerlei Zeichen eines Abschwungs. Vielmehr sei der Batterie-Hersteller erneut um rund 5 Prozent gewachsen, das berichtet Glen Rutherford, Global General Manager und Vice President for Micropower bei Rayovac in einem längeren Text, den der Batterie-Hersteller im Dezember Audio Infos zukommen ließ.

Um der globalen Nachfrage weiter gerecht werden zu können, investiere man alljährlich mehrere Millionen US-Dollar in Zink-Luft-Technologie für Hörgeräte-Primärbatterien, Produktionskapazitäten, Verpackung und Infrastruktur. Das von ihm repräsentierte Unternehmen sieht Rutherford denn auch auf einer „Spitzenposition“. 

Verdanken könne man Rayovac den Erfolg „zuallererst unseren Mitarbeitern“, so Rutherford weiter. An der Produktions-stätte in Wahsington, Tyne and Wear (UK) beschäftige man aktuell über 300 Mitarbeiter, 220 arbeiten zudem am Stand-ort in Portage, Wisconsin, in den USA. Als „spannenden Neuzugang“ am Standort Washington nennen Rutherford die neue Werksleiterin Julie Heads, die in der Vergangenheit verschiedene Führungspositionen in Verarbeitungsbetrieben im Nordosten Großbritanniens innehatte. „Sie wird unsere Produktionsstätte in eine spannende Zukunft führen“, so Glen Rutherford.

Um in puncto Entwicklungen weiter vorn mit dabei zu sein, befinde man sich auch viel im Austausch mit Verbrauchern. „Unsere Feedback-Plattform Soundboard in den Vereinigten Staaten liefert uns viele Erkenntnisse zu unseren neuesten Verpackungs- und Produktinnovationen, die bereits ein besseres Nutzererlebnis bieten und Auszeichnungen erhalten“, so Rutherford weiter. Auf dem 63. Internationalen Hörakustiker-Kongress hatte Rayovac eine neue Verpackung präsentiert. Um die Zusammenarbeit mit Hörakustikern weiter zu stärken, hatte man gemeinsam den „ProLine Excellence Club“ entwickelt, das Programm soll Hörakustiker unterstützen, ihr Batteriegeschäft weiterzuentwickeln.
Innovationen, Ausbau von Kapazitäten und Kollaborationen mit Kunden – so will man bei Rayovac seinen Weg weitergehen und dabei flexibel und anpassungsfähig bleiben. „Es ist ein spannendes Geschäft, für das wir uns alle leidenschaftlich begeistern“, so Rutherford abschließend.