Neues Super Power-Hörsystem von Unitron

hersteller


Seit Ende September erhältlich: die „Max" – Hörsysteme von Unitron (Foto: Unitron)

Unitron bringt mit dem Hörsystem „Max“ ein neues Angebot für Menschen mit schwerem Hörverlust auf den Markt. Das meldete der Hersteller in einer Medienmitteilung Mitte September.

Demnach basiere „Max“ auf der „Tempus“-Plattform und verfüge über drei unterschiedliche Super Power-Voreinstellungen, die entsprechend der individuellen Vorlieben des Nutzers personalisiert sein sollen. Die drei Voreinstellungen böten jeweils eine andere Kombination von Klangverarbeitung, Signalverarbeitung und Direktionalität, wodurch es leichter sein soll, die Kundenerwartungen zu erfüllen.

Kombiniert mit dem „Flex“-Ecosystem von Unitron helfe es den Kunden, eine „durch Fakten unterstützte Entscheidung zu treffen, heißt es in der Mitteilung weiter. Damit würde die Anpassung von „Max“ „einfacher und effektiver“. Laut einer von Unitron durchgeführten Studie würden 86 Prozent der Hörakustiker in diesen neuen Optionen in der Anpasssoftware „einen großen Nutzen“ sehen. Zumal durch die Voreinstellungen weniger Feineinstellungen nötig seien. „Das bedeutet eine höhere Kundenzufriedenheit ab der ersten Anpassung und ist für beide Seiten, die Kunden wie die Hörakustiker, eine angenehme Sache“, ist hierzu in der Mitteilung zu lesen.

„Wir haben unsere leistungsfähige Tempus-Plattform für Max genutzt und mit Technologien optimiert, die Hörumgebungen schnell und automatisch erfassen und nahtlos Anpassungen vornehmen. Diese Eigenschaften wurden für Super Power perfektioniert und verfeinern das Sprachverstehen wie auch die Umgebungswahrnehmung“, erklärt Andre de Goeij, Product Management and Strategic Initiatives bei Unitron. 

Zu beginn des kommenden Jahres soll das Gerät zudem auch in einer Akku-Variante erhältlich sein.