Cochlear ermöglicht kabellose CI-Versorgung

hersteller


Chochlear True Wireless ermöglicht erstmals CI-Anpassungen außerhalb der üblichen Räumlichkeiten (Foto: Chochlear Ltd.)

Mit den „Cochlear True Wireless“-Lösungen schaffe Cochlear einen „weltweit einzigartigen Standard für kabellose CI-Versorgung“. Das meldete der Hersteller in einem Newsletter Ende Juni. So soll es Dank des „Cochlear True Wireless“-Portfolios während der OP sowie während der Anpassung und im täglichen Leben eines Cochlea-Implantat-Trägers keine Kabel mehr brauchen.

Dadurch könne der Audiologe mit seinem Patienten das Behandlungszimmer während der Anpassung nun auch mal verlassen und „nach draußen ins reale Leben wechseln“. Zudem helfe das „True Wireless“-Portfolio den Nutzern zu „einem deutlichen Plus an Kommunikationsfähigkeit und Lebensqualität“. Dank des Cochlear „Nucleus CR220 Intraoperative Remote Assistant“ sowie des Cochlear „CR220 Data Viewer“ könne auch während der Operation auf die bislang erforderlichen Kabel verzichtet werden. Das ermögliche schnelle und einfache intraoperative Messungen und somit wertvolle Zeitersparnis bei Audiologen im Operationssaal.

All das „eröffnet den Audiologen grundsätzlich neue Optionen, um Patienten auf ihrem Weg zum neuen Hören zu unterstützen“, sagt Frederc Lau, Marketing Leiter von Cochlear Deutschland. „Sie können die Anpassung beispielsweise nach draußen auf eine belebte Straße oder in einen Park verlegen oder bei kleinen CI-Patienten das Behandlungszimmer mit dem Spielplatz tauschen.“

Zum „True Wireless“-Portfolio gehören auch der „Wireless Telefonclip“ zum Telefonieren sowie der „Wireless Audio Transmitter“ für den Empfang des TV-Tons. Das „Wireless Minimikrofon 2+“ soll zudem Sprache und Audiosignale über eine Entfertnung von bis zu 25 Metern direkt in den Soundprozessor übertragen. Und auch als Tischmikrofon sei es nutzbar.