Österreichischer und deutscher Hörakustiker des Jahres gekürt

endausscheid im rahmen des evening of excellence


Reinhard Fenzl (Österreich) und Thomas Müller (Deutschland)

Reinhard Fenzl, Geschäftsführer der Hörgeräte Akustik Fenzl GmbH in Linz ist österreichischer Hörakustiker des Jahres. Die rührende Nominierung einer seiner Kundinnen hat auch die Jury des von dem Batterie-Hersteller Rayovac, dem europäischen Herstellerverband EHIMA und den Audio Infos initiierten Wettbewerbs überzeugt. In Deutschland konnte Thomas Müller, Inhaber von Hörwelt Duisburg, den Titel einheimsen. Auch er war von einer Kundin mit einem rührenden Beitrag nominiert worden.

Reinhard Fenzl und Thomas Müller nehmen damit teil an der Endausscheidung zum europäischen Hörakustiker des Jahres. Dieser wird am Mittwoch des EUHA-Kongresses im Rahmen eines Evening of Excellence gekürt.

Der Wettbewerb fand in diesem Jahr zu nunmehr neunten Mal statt. Die Auszeichnung würdigt die Arbeit von Hörakustikern, die sich auf besondere Weise für ihre Kunden eingesetzt haben. Der Wettbewerb findet in insgesamt zehn europäischen Ländern statt. Hier sind Kunden von Hörakustikern aufgefordert, „ihren“ Hörakustiker für den nationalen Award zu nominieren. Eine aus Branchenexperten besetzte Jury ermittelt aus den Nominierungen zunächst die Sieger in den zehn europäischen Ländern. Die Nominierungen der Sieger treten anschließend im europäischen Wettbewerb erneut gegeneinander an, so dass ein Gesamtsieger ermittelt werden kann.