Software-Update

it-support

 

Noah-Support für Windows 7 und 8 wird eingestellt.

Die Hearing Instrument Manufacturers'Software Association (HIMSA) kündigte Anfang Dezember an, den Support des Anpassungsprogramms Noah für Windows 7 und 8 bis 2022 einzustellen. Begründet wurde dieser Schritt mit der Tatsache, dass Microsoft seinen Support für Windows 7 bereits zum 14.01.2020 eingestellt hat, und Windows 8.1 ab 2023 nicht mehr unterstützt. Die HIMSA folgt dieser Entscheidung von Microsoft. Zukünftige Versionen von Noah werden die Betriebssysteme Windows 8, Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2 nicht mehr unterstützen. Das neueste Update von Noah 4.13 ist so eingestellt, dass die Installation auf diesen Betriebssystemen blockiert wird. „Diese HIMSA-Termine für das Ende des Supports liegen vor denen von Microsoft, aber die Nutzung der unterstützten Versionen von Noah auf diesen älteren Betriebssystemen ist sehr gering", so Ann Monnens, Support Specialist bei HIMSA.

HIMSA empfiehlt betroffenen Hörakustiker*innen, eigene Betriebssysteme so schnell wie möglich auf Kompatibilität mit Noah zu überprüfen und gegebenenfalls auf eine neuere Version umzusteigen. Auch aus Sicht des Bundesverbandes der Hörsysteme-Industrie (BVHI) ist dieser Schritt durch die Einstellung des Microsoft-Supports für die älteren Betriebssysteme nur konsequent. „Der BVHI schließt sich den Empfehlungen der HIMSA an und bittet alle Hörakustiker, deren Systeme noch unter Windows 7 oder 8 laufen, diese bis Ende des Jahres auf Windows 10 zu aktualisieren, um sich vor möglichen Problemen zu schützen", sagte Horst Warncke, Sprecher des technischen Arbeitskreises des BVHI.