Bernafon präsentiert: Viron

produkte


Foto: Bernafon

Neues aus dem Hause Bernafon. Mit dem neuen Hörsystem „Viron“ bietet der Hersteller eine ganze Reihe von Neuerungen. So verfügen die Hörsysteme über True Environment Processing. Mit dem leistungsfähigsten Chip in der Geschichte von Bernafon können sie die Klangumwelt mit 32.000 Datenpunkten pro Sekunde erfassen, die Verstärkung 20.000 Mal in der Sekunde anpassen und Rückkopplungen mit 126.000 Messungen in der Sekunde erfassen respektive verhindern.

Diese Klangerfassung und -verarbeitung in Echtzeit biete den Nutzern „eine präzisere Information über ihre akustische Umwelt“, heißt es in der entsprechenden Pressemittelung. Damit sei der Klang „der Wirklichkeit näher als je zuvor“, und die Regeln der Umgebungsklassifizierung und Beschränkungen würden überwunden. Kombiniert werden diese verschiedenen Systeme für das True Environment Processing von dem bereits bekannten Dynamic Environment Control System (DECS). Zudem sind die „Viron“-Systeme mit dem neuen Dynamic Feedback Canceller-System (DFC) ausgestattet, wodurch auch bei offeneren Anpassungen das Risiko für Rückkopplungen nur minimal sei.

Erhältlich sind die „Viron“-Hörsysteme in drei Leistungsklassen (9, 7 und 5), vier HdO-Modellen und in vielen verschiedenen Farbkombinationen. Als miniRITE T R verfügt es zudem über einen integrierten Lithium-Ionen-Akku, der induktiv geladen wird. Eine volle Ladung soll drei Stunden benötigen und Energie für den ganzen Tag bieten, inklusive Soundstreaming und Telefonieren. Darüber hinaus verfügen die „Viron“-Hörsysteme über 2,4 GHz- und NFMI-Technologie und lassen sich mit modernen Smartphones und Bluetooth-Geräten verbinden. Damit sollen sich die Geräte auch als „hochwertige Stereo-Kopfhörer“ für den Musikgenuss System (DECS).

Zudem sind die „Viron“-Systeme mit dem neuen Dynamic Feedback Canceller-System (DFC) ausgestattet, wodurch auch bei offeneren Anpassungen das Risiko für Rückkopplungen nur minimal sei. Erhältlich sind die „Viron“-Hörsysteme in drei Leistungsklassen (9, 7 und 5), vier HdO-Modellen und in vielen verschiedenen Farbkombinationen. Als miniRITE T R verfügt es zudem über einen integrierten Lithium-Ionen-Akku, der induktiv geladen wird. Eine volle Ladung soll drei Stunden benötigen und Energie für den ganzen Tag bieten, inklusive Soundstreaming und Telefonieren.

Darüber hinaus verfügen die „Viron“-Hörsysteme über 2,4 GHz- und NFMI-Technologie und lassen sich mit modernen Smartphones und Bluetooth-Geräten verbinden. Damit sollen sich die Geräte auch als „hochwertige Stereo-Kopfhörer“ für den Musikgenuss nutzen lassen. Erweitert werden die Leistung und die Bedienung zusätzlich mit der aktualisierten EasyControl-A-App, dem TV-A Adapter und dem SoundClip-A, mit dem Klänge in Dolby Digital Stereo-Soundqualität übertragen werden können.