Bernafon erweitert Zerena-Produktfamilie um IdOs und neue Preisklassen

hersteller


Abbildung: Bernafon

Seit diesem Monat bietet Bernafon für die „Zerena“-Produktfamilie auch die Preisklassen 1 und 3 an, und zwar sowohl für HdO- als auch für IdO-Bauformen. Das meldete die Berliner Bernafon-Niederlassung im August dieses Jahres.

Wie in den oberen Preisklassen finden sich auch in den niedrigeren der Dual-Radio Wireless Chip mit 2,4 GHz-Technologie, NFMI sowie die Bernafon-eigene DECS-Technologie. Damit möchte der Hersteller jenen Menschen ein Angebot machen, die „modernste Technologie im mittleren Preissegment suchen“. Der Tinnitus SoundSupport ist ebenfalls in sämtlichen „Zerena“-Modellen verfügbar, samt unterschiedlicher Klangoptionen und optionaler Bedienung über die EasyControl-A-App. Neu ist hier zudem die Zulassung der „Zerena“ RITE- und IdO-Modelle mit 85er Hörer als Tinnitus Kombi-Gerät. 

Das IdO-Sortiment sei mit den Bauformen IIC, CIC sowie den beiden wireless-fähigen ITC und ITE-Geräten mit doppelt so vielen Vent-Optionen noch flexibler und, dank des neuen 85er Hörers, noch leistungsstärker.
In Deutschland sind die IdO-Modelle in zwei Produktverfahren erhältlich. So kann man einmal die industrielle Standard-Produktion wählen – oder die individuelle Handfertigung mit „zusätzlichen Services oder alternativen Bauformen der Berliner Bernafon Manufaktur“. 

„‚Zerena’ spiegelt unser Verständnis gegenüber den Bedürfnissen von Hörgeräteträgern wider und erlaubt ihnen, einfach sie selbst zu sein und das zu tun, was sie möchten – ohne Rücksicht auf die Umgebung oder ihre Hörgeräte nehmen zu müssen. Wir freuen uns, dass dies nun noch mehr Menschen möglich wird“, so Carsten Braun, Leiter der Audiologie bei Bernafon in Berlin.