Starkey präsentiert iQ Hörsysteme

"eine brandneue dimension"


Die neue „iQ“-Familie bei Starkey (Foto: Starkey)

Wie Starkey Hearing Technologies Anfang Februar verbreitete, führt das Unternehmen eine neue Hörgerätelinie ein. Diese basiere „auf der modernen Forschung des Unternehmens in Virtual Reality, fortgeschrittener Neurobiologie und Audiologie sowie Signalverarbeitung“.

Gemeint sind die „iQ“-Produktlinien des US-amerikanischen Herstellers: „Muse iQ“, eine komplette Familie mit wireless Hörgeräten und 900sync-Technologie, „SoundLens Synergy iQ“, ein neues, nahezu unsichtbares IdO, sowie „Halo iQ“, also Hörsysteme mit Smartphone-Anbindung.

Die „iQ“-Systeme basieren auf Starkeys „Synergy“-Plattform und nutzen das Betriebssystem „Acuity OS 2“. Sie sollen „eine Reihe an revolutionären neuen Funktionen“ beinhalten, die Endverbrauchern „die Präsenz, Klarheit und Personalisierung“ bieten, die bisher in vielen Momenten gefehlt habe.

Als die vier wichtigsten Funktionen benennt Starkey erstens „Acuity Immersion“. Diese Funktion sorgt dafür, dass die „Muse iQ“- und „SoundLens Synergy iQ“-Hörsysteme Umweltgeräusche erfassen und in eine für den Nutzer hörbare Region übertragen, ohne dabei die Sprachsignale zu beeinträchtigen. Als zweites nennt Starkey „Acuity Immersion Directionality“. Diese Funktion soll in HdOs, RICs und größeren IdO-Systemen eine „herausragende Leistung in puncto Richtungshören“ bieten, indem sie die Richtcharakteristik der Ohrmuschel wiederherstellt. Die dritte wichtige Funktion nennt sich „Sprachindikatoren für Hörprogramme“. Die sorge dafür, dass nun für jedes programmierte Hörprogramm eine lange Liste mit beschreibenden Wörtern zur Verfügung stehe, so dass Hörakustiker für ihre Kunden die jeweils treffendsten Indikatoren auswählen können. Als viertes schließlich nennt Starkey „Smart VC“. Hiermit ließe bei sich „Muse iQ“ und „SoundLens Synergy iQ“ die bisher begrenzte Verstärkung in sämtlichen Kanälen erhöhen, die nicht bereits das Maximum erreicht haben. So soll die gewünschte und erforderliche Erhöhung der Lautstärke erreicht werden. Bei sinkender Lautstärke stellt „Smart VC“ die Ausgangskonfiguration dann wieder her.

„Die ‚iQ’ Linie steht für eine brandneue Dimension in der Hörgerätetechnologie”, sagt Achin Bhowmik, Starkey Hearing Technologies Chief Technology Officer and Executive Vice President of Engineering. „Wir erwarten, dass unsere neuen Produkte einen gravierenden Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden und zu einem Richtungswechsel der globalen Hörgeräteindustrie führen.“