Neue Produkte und Service-Tools – Rückblick auf die Industrieausstellung (Teil 2)

  
ReSound präsentiert sich als Vorreiter für vernetztes Besserhören
Im Zentrum des Auftritts vom Hersteller ReSound, der in Nürnberg einmal mehr sein Selbstverständnis als technologischer Vorreiter für vernetztes Besserhören betont, stehen smarte Hörsysteme „Made for all“. Neben dem Spitzen-System ReSound „LiNX 3D“ stellt ReSound das neue Super-Power-Hörgerät „ENZO 3D“ vor. Beide Systeme verfügen über eine neuartige 3D-Orientierung, die die Ausbreitung des Schalls nicht nur horizontal, sondern erstmals auch vertikal erfasst. Wie aktuelle Anwendertests belegen, wird dadurch ein erheblich komfortableres Sprachverstehen erreicht. Verbessert wird auch die Wahrnehmung von Umgebungsgeräuschen.

„Made for all“ sind „LiNX 3D“ und „ENZO 3D“ auch in puncto Konnektivität. Ob Telefonate, Musik, Navigationsansagen, Nachrichten … – für nahezu jedes Smartphone ist Audio-Streaming möglich, bei iOS Mobilgeräten ganz ohne Zubehör. Mit der neuen ReSound „Smart 3D App“ können beide Hörsysteme sehr komfortabel am Touchscreen des Mobilgerätes gesteuert werden – bei iPhone, iPad und iPod touch sowie bei vielen Android Smartphones ganz ohne Zubehör.

Neu ist zudem ein optionaler Cloud-basierter Online-Service, mit dem Hörakustiker ihre Kundenbetreuung erweitern können: Wird der Service bei der Erstanpassung im Fachgeschäft aktiviert, so hat der Kunde fortan die Möglichkeit, den Akustiker seines Vertrauens jederzeit und über alle räumlichen Grenzen hinweg zu erreichen und um Unterstützung zu bitten. Der Hörakustiker kann online Updates auf die Hörsysteme einspielen, während der Hörgeräte-Träger zuhause, am Arbeitsplatz oder im Urlaub weilt.


Der ReSound-Stand

Darüber hinaus präsentiert ReSound mit dem Kinder-Hörgerät „Up Smart“ sowie mit seinen Produktfamilien „Enya“, „Vea“ und „Lex“ ein umfassendes Hörsystem-Portfolio für jedes Hörbedürfnis, für jedes Alter, in allen Preisklassen und in sämtlichen Technikstufen. Gleichfalls Thema: das ReSound Wireless-Zubehör, das bereits im Einsteiger-Segment genutzt werden kann.

Darüber hinaus informiert der Hersteller über seine erfolgreiche strategische Partnerschaft mit Cochlear. Auf einer stark nachgefragten „Hearing Experience Tour“ kann man zudem erste Ergebnisse  der ReSound-Projekt-Kooperationen zur Hörgeräte-Vernetzung mit der Miele & Cie. KG und der Deutschen Bahn AG erleben – ebenso das Hören mit 3D Orientierung und die neue App inklusive Online-Service.

Wie in den Jahren zuvor sind auch wieder Prominente auf der Industrieschau zugegen. Von Fritz Wepper etwa kann man sich am Mittwochnachmittag am Messestand von Oticon ein Autogramm holen und ein Erinnerungsfoto mit ihm schießen lassen. Das Widex-Testimonial Tanja Bülter weilt auch am Donnerstag noch am Messestand ihres Auftraggebers. Darüber hinaus ist auch der Blogger, Autor und Vortragsredner Sascha Lobo am Messemittwoch auf der Messe unterwegs. Im Raum Seoul hält er im Auftrag von Signia vor deren Kunden einen Vortrag über digitale Vernetzung.


Selfies und Autogramme: Fritz Wepper am Oticon-Stand (Foto: Oticon)